+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 51
Like Tree5Likes

Thema: Inhalt unserer Kochbuchrezensionen

  1. #1
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399

    Inhalt unserer Kochbuchrezensionen

    Ich habe eben mal geschaut, welche Felder es bei unseren Rezensionen gibt. Folgende Informationen könner erfasst werden:
    • Buchtitel
    • Untertitel
    • Bewertung: 1-5 Hütten (Eventuell könnten wir hier noch definieren, was 1 Hütte bedeutet und was 5 Hütten bedeuten.)
    • Einleitungssatz (Nicht mehr als 30 Wörter)
    • ISBN10
    • ISBN13
    • Originaltitel: Optional
    • Erstveröffentlichung
    • Bindung (Taschenbuch / Gebundenes Buch)
    • Seitenzahl
    • Autor
    • Verlag
    • Eigentliche Rezension (Freitext)
    • Anzahl der Rezepte
    • Auszug aus der Rezepteliste (Auf die Rezepte im Buch eingehen. Evtl auch auf die Kategorisierung und ein paar der enthaltenen Rezepte nennen)
    • Kochbuchtest (Hier kann man auf die nachgekochten Rezepte, Einkauf der Zutaten, usw. eingehen)
    • Kochbuchfazit (Fazit und Zusammenfassung)
    • UVP (Preis im Buchgeschäft)
    • Schwierigkeitsgrad: Anfänger / Fortgeschrittene / Profis
    • Kaufempfehlung: Ja/Nein (Wenn es ein unglaublich gutes Kochbuch ist, kann man eine Kaufempfehlung aussprechen)
    • Außergewöhnliche Fotos: Ja/Nein
    Fragen? Ergänzungen? Überflüssiges?

    UPDATE:
    Hier findet Ihr die vorläufige Vorlage für die Kochbuchrezensionen:
    http://kochbuecher.huettenhilfe.de/w...hrezension.doc
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  2. #2
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Diese Infos sind auch noch optional:

    Illustrator:
    Übersetzer:
    Fotograf:
    Leseprobe:
    Buchtrailer:
    Website:
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  3. #3
    Super-Moderator Avatar von moey
    Registriert seit
    28.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.175
    Hier mal meine Gedanken dazu:

    Buchtitel
    Untertitel
    Bewertung: 1-5 Hütten (Eventuell könnten wir hier noch definieren, was 1 Hütte bedeutet und was 5 Hütten bedeuten.)
    Einleitungssatz (Nicht mehr als 30 Wörter)
    ISBN10
    ISBN13
    Originaltitel: Optional
    Erstveröffentlichung
    Bindung (Taschenbuch / Gebundenes Buch) Es gibt ja noch mehr dazwischen, die in Frage kommen könnten, z.B. Broschur, Leinen, Halbleinen, gebundene Ausgabe mit oder ohne Schutzumschlag
    Seitenzahl
    Autor Hier könnte optional ein Herausgeber noch interessant sein, wenn es sich um eine Sammlung handelt
    Verlag Bei Übersetzungen ist es vielleicht noch interessant den Original-Verlag zu nennen, steht auch im Impressum
    Eigentliche Rezension (Freitext)
    Anzahl der Rezepte
    Auszug aus der Rezepteliste (Auf die Rezepte im Buch eingehen. Evtl auch auf die Kategorisierung und ein paar der enthaltenen Rezepte nennen)
    Kochbuchtest (Hier kann man auf die nachgekochten Rezepte, Einkauf der Zutaten, usw. eingehen)
    Kochbuchfazit (Fazit und Zusammenfassung)
    UVP (Preis im Buchgeschäft) Aufgrund der Buchpreisbindung gibt es keine UVP, die Bücher kosten überall das gleiche, deswegen diesen Begriff besser weglassen
    Schwierigkeitsgrad: Anfänger / Fortgeschrittene / Profis Diese Kategorien kommen mir persönlich sehr starr und undefiniert vor. Wer ist Fortgeschrittener, wer Profi? Kann man das vielleicht etwas freundlicher und offener gestalten, zum Beispiel als "ambitionierter Hobbykoch" oder so?
    Kaufempfehlung: Ja/Nein (Wenn es ein unglaublich gutes Kochbuch ist, kann man eine Kaufempfehlung aussprechen)
    Außergewöhnliche Fotos: Ja/Nein Was ist damit gemeint und was soll es aussagen? Verstehe ich ehrlichgesagt nicht. Stattdessen sollte in der Rezension selber natürlich auf das Bildmaterial eingegangen werden
    Das fällt mir dazu auf Anhieb ein
    Viele Grüße,
    Maja


    moey's kitchen foodblog

  4. #4
    Avatar von Christina
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    D'dorf
    Beiträge
    919
    moey kennt sich wohl gut aus mit sowas. sehr gute gedankengänge, wie ich finde.

    ich würde die kategorisierung mit anfängerprofiusw rausnehmen, weil mir das nicht gefallen würde, da so ein urteil zu fällen. natürlich sollte in der rezension selbst darauf eingegangen werden, ob in dem kochbuch viele "ambitionierte" rezepte zu finden sind oder ob sich der großteil auch mit einfachsten kenntnissen und sporadischer küchenausstattung bewältigen lässt. aber das direkt so einzuteilen, finde ich doof (und wirkt auf potenzielle käufer eventuell abschreckend, wo's gar nicht notwendig ist).

    das mit den außergewöhnlichen fotos ist mir auch ein rätsel. würde ich rausnehmen, weil in der rezension vermutlich über die häufigkeit und qualität der fotos gesprochen wird.

  5. #5
    Moderator Avatar von reega
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    1.511
    Zitat Zitat von Christina Beitrag anzeigen
    ich würde die kategorisierung mit anfängerprofiusw rausnehmen, weil mir das nicht gefallen würde, da so ein urteil zu fällen. natürlich sollte in der rezension selbst darauf eingegangen werden, ob in dem kochbuch viele "ambitionierte" rezepte zu finden sind oder ob sich der großteil auch mit einfachsten kenntnissen und sporadischer küchenausstattung bewältigen lässt. aber das direkt so einzuteilen, finde ich doof (und wirkt auf potenzielle käufer eventuell abschreckend, wo's gar nicht notwendig ist).
    Vielleicht wäre es ja eine Alternative, das Feld auch als "Freitext" zu definieren? Also schon so, dass man darüber eine Aussage bei der Rezension treffen "muss", aber es ist dem Rezensenten überlassen, wie ausführlich er den Schwierigkeitsgrad beschreibt.

    Oft ist es ja auch so, dass ein Kochbuch viele ganz einfache und ein paar ambitioniertere Rezepte hat. Da würde ich mich dann bei der starren Auswahl (Anfänger/Fortgeschrittener/Profi) schwer tun. Aber wenn's nicht vorgegeben ist, kann ich schreiben, dass eben viele einfache und einige schwierigere Rezepte vorhanden sind.

  6. #6
    Moderator Avatar von reega
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    1.511
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    [*]Kaufempfehlung: Ja/Nein (Wenn es ein unglaublich gutes Kochbuch ist, kann man eine Kaufempfehlung aussprechen)
    Und noch eine Anmerkung: ich würde Fazit und Kaufempfehlung evtl. zusammenpacken, bzw. dann die Kaufempfehlung streichen. Wenn ich ohnehin zwischen "Kaufempfehlung ja" oder "Kaufempfehlung nein" auswählen muss, dann hat das irgendwie keinen zusätzlichen Informationswert als den, den ich im Fazit ohnehin schon geschrieben habe, das wäre ja nur eine "Zusammenfassung von der Zusammenfassung".

    Aus dem Fazit sollte hervorgehen, ob ich das Buch gut fand (dementsprechend eine Kaufempfehlung aussprechen würde) oder nicht.
    Oder hattet ihr euch unter der Kaufempfehlung nochmal was anderes vorgestellt? Quasi ein super-duper-fantastisch-Prädikat-mit-Stern? Das wäre dann aber ja schon durch eine eventuelle Bewertung mit fünf Hütten gegeben...

  7. #7
    Moderator Avatar von lunchforone
    Registriert seit
    18.03.2012
    Ort
    in schwaben
    Beiträge
    779
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    [*]Untertitel[*]ISBN13[*]Originaltitel: Optional[*]Erstveröffentlichung[*]Seitenzahl[*]Anzahl der Rezepte[*]Außergewöhnliche Fotos: Ja/Nein[/LIST]
    Die folgenden Punkte halte ich persönlich für überflüssig und würden die Rezension nur verlängern.

    Folgendes würde ich wie folgt auslegen:

    Bindung: Layout des Kochbuches (ich sag nur wattierter Einband von Ottolenghi)
    Auszug aus der Rezeptliste: Link zu den 3 Rezepten + ein paar weitere Kritisch kommentieren, aber keine Aufzählung der Kategorien (dafür gibt es immerhin mittlerweile die Leseprobe bei amazon)
    Schwierigkeitsgrad: Sollte im Fazit bzw. der eigentlichen Rezension darauf eingegangen werden
    Kaufempfehlung: Sollen wir wirklich eine abgeben? Reicht hier nicht die Einstufung nach Hütten?
    The purpose of our lives is to be happy. To be happy I need chocolate.

  8. #8
    Avatar von stine
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    am Neckar
    Beiträge
    2.579
    keine Kaufempfehlung, keine Kategorisierung

    ich finde diese Einteilungen einfach zu subjektiv.

    Wenn ich in der eigentlichen Rezension beschreibe, welche Art von Rezepten das Buch enthält kann sich jeder der diese Kritik liest seinen Reim darauf machen.

    Und eine Kaufempfehlung im Sinne eines Tipps ist ja die ganze Rezension mit der Bewertung schon. Je nach dem, wie die ausfällt, wird das Buch vom Interessent eh gekauft bzw. macht der sich im Buchladen noch sein eigenes Bild wenn er hin- und hergerissen ist und entscheidet dann.

  9. #9
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Vielen Dank für Euer Feedback. Hier meine Gedanken dazu:

    1) Bindung: Ist bei uns auch als Freitext definiert. Ich bin bisher nur davon ausgegangen, dass es nur Paperback/Hardcover gibt. Sollte also kein Problem sein.

    2) Autor und Herausgeber: Ist Herausgeber dann nicht der Verlag?

    3) Original-Verlag finde ich gut und würde ja auch zum Originaltitel passen.

    4) UVP ist ein sehr guter Punkt. Wir können es ja einfach Preis nennen. Dürfen auch alte Bücher nicht reduziert angeboten werden?

    5) Die ISBNs würde ich auf jeden Fall mit angeben. Kann ja auch irgendwo versteckt erscheinen.

    6) Kaufempfehlung, Außergewöhnliche Fotos, Schwierigkeitsgrad
    -> Diese drei Punkte waren von uns dazu gedacht die Rezensionen hinterher "durchsuchbar" zu machen. Es gibt ja viele Leute, die sich mit der Materie überhaupt nicht auskennen und nur ein schönes/passendes Kochbuch suchen. So hätten sie über eine Suchmaske die Möglichkeit nach diesen Punkten zu selektieren, was nicht geht, wenn die Infos in der Rezension versteckt sind.
    Wir können sie Punkte natürlich auch weglassen. Evtl. könnte man ja (wenn erst mal ein paar Rezensionen da sind) auch über entsprechende Tags eine Kategorisierung vornehmen.

    7) Noch ein Frage: Wie verfahren wir, wenn bei einem Kochbuch wirklich mal eine Niete dabei ist? Wollen wir die dann zerreißen, oder überhaupt nicht mit aufnehmen?

    Alin ist momentan noch im Urlaub und kommt am Dienstag wieder. Dann werde ich die entsprechenden Änderungen an der Software mit ihm besprechen.
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  10. #10
    Avatar von stine
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    am Neckar
    Beiträge
    2.579
    ich denke "zerreißen" geht nicht und nach nur einer Rezension auch nicht.
    Wenn dann aber 2 oder 3 mal dran steht "ich würde mir das Kochbuch selbst nicht kaufen, weil ..." dann ist das eine eigene Meinung, zu der die Begründung aus dem vorangegangenen Text hervor geht und dann kann man sich daraus eine Meinung bilden.

    Die ganzen Kritiken sind ja nicht objektiv. Es ist immer (nur) die Meinung des einzelnen der sie schreibt und es gibt maximal ein Meinungsbild, wenn mehrere ähnliches schreiben.
    Sebastian likes this.

  11. #11
    Moderator Avatar von reega
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    1.511
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    7) Noch ein Frage: Wie verfahren wir, wenn bei einem Kochbuch wirklich mal eine Niete dabei ist? Wollen wir die dann zerreißen, oder überhaupt nicht mit aufnehmen?
    Ich denke, das hat auch was mit Glaubwürdigkeit zu tun. Klar, dass wenn jetzt in den nächsten Wochen die ersten Rezensionen online gehen, dass da nicht gleich fünf Nieten dabei sein sollten.
    Aber wenn ein Kochbuch wirklich schlecht ist, warum sollte man das nicht schreiben? Es gibt ja leider immer wieder mal welche, wo die Rezepte nicht funktionieren usw. Aber halt trotzdem auf eine "wertschätzende" Weise, man muss ja nicht ausfällig werden.

    Noch eine Frage zum Ablauf: wie / in welcher Form schicken wir euch eigentlich die Rezensionen? Einfach so als Text (wenn diese Variante, welches Format ist euch am liebsten?) oder sollen wir das direkt in ein Online-Formular eingeben?
    Sebastian likes this.

  12. #12
    Moderator Avatar von lunchforone
    Registriert seit
    18.03.2012
    Ort
    in schwaben
    Beiträge
    779
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    6) Kaufempfehlung, Außergewöhnliche Fotos, Schwierigkeitsgrad
    -> Diese drei Punkte waren von uns dazu gedacht die Rezensionen hinterher "durchsuchbar" zu machen. Es gibt ja viele Leute, die sich mit der Materie überhaupt nicht auskennen und nur ein schönes/passendes Kochbuch suchen. So hätten sie über eine Suchmaske die Möglichkeit nach diesen Punkten zu selektieren, was nicht geht, wenn die Infos in der Rezension versteckt sind.
    Wir können sie Punkte natürlich auch weglassen. Evtl. könnte man ja (wenn erst mal ein paar Rezensionen da sind) auch über entsprechende Tags eine Kategorisierung vornehmen.

    7) Noch ein Frage: Wie verfahren wir, wenn bei einem Kochbuch wirklich mal eine Niete dabei ist? Wollen wir die dann zerreißen, oder überhaupt nicht mit aufnehmen?

    Alin ist momentan noch im Urlaub und kommt am Dienstag wieder. Dann werde ich die entsprechenden Änderungen an der Software mit ihm besprechen.
    Zu 6: Ich würde es als Tag handhaben

    Zu 7: Auf alle Fälle sollten auch schlechte Kochbücher aufgenommen werden, solange die Rezension fair und gerecht bleibt - die Bewertung erfolgt dann bekanntlich über die Hauben.
    Sebastian likes this.
    The purpose of our lives is to be happy. To be happy I need chocolate.

  13. #13
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Zitat Zitat von reega Beitrag anzeigen
    Noch eine Frage zum Ablauf: wie / in welcher Form schicken wir euch eigentlich die Rezensionen? Einfach so als Text (wenn diese Variante, welches Format ist euch am liebsten?) oder sollen wir das direkt in ein Online-Formular eingeben?
    Momentan bitte einfach per E-Mail: Rezension+Bild(er) und Rezepte+Bild(er)

    Wir werden versuchen dafür ein Online-Formular einzurichten, über das die Infos gleich zu unserem Wordpress-System kommen, aber das ist noch Zukunftsmusik.
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  14. #14
    Avatar von Christina
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    D'dorf
    Beiträge
    919
    so, nochmal kurz ne verständnisfrage:
    in den bisherigen rezensionen auf hüttenhilfe steht zwar immer, DASS und WAS aus den büchern gekocht wurde, aber nicht immer, wie die rezepte im einzelnen gemundet haben. auch sonstige informationen dazu (stimmt die angegebene zubereitungszeit? etc.) sind nicht immer vorhanden. soll das so sein?
    sollen die rezepte, die wir dann nachkochen, in der rezension nicht bewertet sondern einfach im nachhinein als rezept in die hühi eingepflegt werden?
    und: wie viele rezepte sollen denn in der auszugsliste genannt werden?

    was ihr übrigens dringend machen müsst, bevor der bereich „offiziell“ online geht: noch einmal die rechtschreibung, grammatik und interpunktion der rezensionen etc. überprüfen.

  15. #15
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Zitat Zitat von Christina Beitrag anzeigen
    in den bisherigen rezensionen auf hüttenhilfe steht zwar immer, DASS und WAS aus den büchern gekocht wurde, aber nicht immer, wie die rezepte im einzelnen gemundet haben. auch sonstige informationen dazu (stimmt die angegebene zubereitungszeit? etc.) sind nicht immer vorhanden. soll das so sein? sollen die rezepte, die wir dann nachkochen, in der rezension nicht bewertet sondern einfach im nachhinein als rezept in die hühi eingepflegt werden?
    Wirklich ein guter Punkt! Die Rezepte sollen auf jeden Fall eigenständig in die hühi (echt eine coole Abkürzung. intern kürzen wir immer hh ab) eingetragen werden. Eine Bewertung der Rezepte finde ich total sinnvoll. Eine Bewertung der Rezepte kann also gerne erfolgen.

    Zitat Zitat von Christina Beitrag anzeigen
    und: wie viele rezepte sollen denn in der auszugsliste genannt werden?
    Bei unseren Rezensionen ist es jetzt noch etwas durcheinander. Wir haben ja zum einen "Auszug aus den Rezepten", wo einfach nur ein paar Rezepte genannt werden und "Kochbuchtest" wo dann die nachgekochten Rezepte verlinkt werden sollen. Evtl. würde ich in der Auszugliste überhaupt keine Rezepte nennen? Ist ja irgendwie blöd einfach nur ein paar Rezepte aus dem Kochbuch zu erwähnen, oder? Evtl. könnte man stattdessen Rezepte aus diesem Kochbuch verlinken, die in der Blogosphäre nachgekocht worden sind?

    Zitat Zitat von Christina Beitrag anzeigen
    was ihr übrigens dringend machen müsst, bevor der bereich „offiziell“ online geht: noch einmal die rechtschreibung, grammatik und interpunktion der rezensionen etc. überprüfen.
    Wirklich so bitter?
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  16. #16
    Super-Moderator Avatar von moey
    Registriert seit
    28.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für Euer Feedback. Hier meine Gedanken dazu:

    2) Autor und Herausgeber: Ist Herausgeber dann nicht der Verlag?
    Nein, es kann auch Personen geben, die Sammlungen herausgeben. Als Beispiel fällt mir nur das ein: Amazon.com: The Essential New York Times Cookbook: Classic Recipes for a New Century (9780393061031): Amanda Hesser: Books Die Rezepte stammen aus 150 Jahren New York Times Geschichte, wurden aber von Amanda Hesser zusammengetragen. Würde das Buch in Deutschland erscheinen, würde deswegen vermutlich "Hrsg." davor stehen. Kommt bei Kochbüchern aber vermutlich nicht so häufig vor wie bei Geschichten.

    4) UVP ist ein sehr guter Punkt. Wir können es ja einfach Preis nennen. Dürfen auch alte Bücher nicht reduziert angeboten werden?
    Wenn die Buchpreisbindung aufgehoben wurde, dann schon. Die Verlage melden das dann entsprechend, wenn die Bücher "verramscht" werden. Das hier mal als Beispiel: Dolci - günstig Restposten bei Jokers bestellen Und das Alter spielt dabei nicht unbedingt eine Rolle, das Buch ist gerade mal 4 Jahre alt
    Amerikanische und englische Bücher (ISBN beginnt mit 978-0 und 978-1) unterliegen allerdings nicht der Buchpreisbindung. Alles, was in Deutschland und Österreich deutschsprachig verlegt wird (ISBN 978-3) unterliegt aber der Buchpreisbindung.


    5) Die ISBNs würde ich auf jeden Fall mit angeben. Kann ja auch irgendwo versteckt erscheinen.
    Finde ich auch wichtig, da man Unterschiede in verschiedenen Ausgaben teilweise nur über die ISBN rausfinden kann. Die ISBN10 ist übrigens veraltet und war nur bis 2007 aufgedruckt. Heute benutzt man nur noch die ISBN13, die sich allerdings nur durch das Präfix 978 und die letzte Ziffer (Prüfziffer) unterscheidet.
    Wenn würde ich die ISBN10 eher rausschmeißen, weil da eher die Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Buch nicht mehr aufgelegt wird oder vergriffen ist. Nachauflagen bekommen auch automatisch die ISBN13.
    Aber es schadet auch nicht beide drin zu haben.
    Zitat Zitat von Christina Beitrag anzeigen
    so, nochmal kurz ne verständnisfrage:
    in den bisherigen rezensionen auf hüttenhilfe steht zwar immer, DASS und WAS aus den büchern gekocht wurde, aber nicht immer, wie die rezepte im einzelnen gemundet haben. auch sonstige informationen dazu (stimmt die angegebene zubereitungszeit? etc.) sind nicht immer vorhanden. soll das so sein?
    sollen die rezepte, die wir dann nachkochen, in der rezension nicht bewertet sondern einfach im nachhinein als rezept in die hühi eingepflegt werden?
    und: wie viele rezepte sollen denn in der auszugsliste genannt werden?
    Das ist mir auch aufgefallen.
    Ich hatte die Beschreibung der nachgekochten Rezepte in der Rezension auch eher etwas ausführlicher erwartet. Nur so macht es ja Sinn Rezepte nachzukochen und darüber zu berichten
    Hier zum Beispiel fand ich es etwas wenig: Rezension: Küche totalitär von Wladimir und Olga Kaminer | Kochbücher bei der Huettenhilfe
    Und die Wertung gehört dann ja eigentlich auch nicht unbedingt mit ins veröffentlichte Rezepte, sondern wenn als Kommentar darunter. Ich würde eine Wertung und einen Erfahrungsbericht vom Nachkochen aber auch eher in der Rezension erwarten.


    Zitat Zitat von Christina Beitrag anzeigen
    was ihr übrigens dringend machen müsst, bevor der bereich „offiziell“ online geht: noch einmal die rechtschreibung, grammatik und interpunktion der rezensionen etc. überprüfen.
    Da sind mir auch ein paar Sachen aufgefallen. Auch in der Formatierung.
    Hier zum Beispiel ist "Selbst gekocht – Der Kochbuchtest" nicht hervorgehoben und geht im Text unter:
    Rezension: Die echte italienische Küche von Reinhardt Hess, Sabine Sälzer | Kochbücher bei der Huettenhilfe


    Was ich mich noch frage:
    Schreibt ihr noch irgendwo dazu, dass die Rezepte nicht 1:1 aus dem Buch abgeschrieben werden sollen?
    Ich würde erwarten, dass zumindest die Beschreibung von jedem mit eigenen Worten (und eben vielleicht auch mit eigenen Erfahrungen?) wiedergegeben werden sollte.
    Das Rezept an sich ist ja nicht geschützt, aber wenn ich fröhlich jede Formulierung bei GU abschreibe, werden die vermutlich doch etwas böse
    Inwiefern darf der eigene Stil in ein solches Rezept einfließen, bzw. inwiefern die Erfahrung vom Nachkochen, wenn z.B. Mengenangaben nicht stimmen oder ungenau sind?
    Darf man quasi eine Verbesserung oder eben Modifizierung des ursprünglichen Rezepts bei der Hüttenhilfe einreichen?
    Viele Grüße,
    Maja


    moey's kitchen foodblog

  17. #17
    Super-Moderator Avatar von moey
    Registriert seit
    28.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Bei unseren Rezensionen ist es jetzt noch etwas durcheinander. Wir haben ja zum einen "Auszug aus den Rezepten", wo einfach nur ein paar Rezepte genannt werden und "Kochbuchtest" wo dann die nachgekochten Rezepte verlinkt werden sollen. Evtl. würde ich in der Auszugliste überhaupt keine Rezepte nennen? Ist ja irgendwie blöd einfach nur ein paar Rezepte aus dem Kochbuch zu erwähnen, oder? Evtl. könnte man stattdessen Rezepte aus diesem Kochbuch verlinken, die in der Blogosphäre nachgekocht worden sind?
    Ich finde diesen "Auszug aus den Rezepten" ehrlichgesagt auch eher überflüssig und würde stattdessen die Anzahl der Rezepte mit in die Rezension einfließen lassen.


    Was mir bisher auch noch in den Rezensionen fehlt ist eine Einschätzung über die Form des Buches.
    Aber vielleicht ist das auch too much.
    Ich persönlich finde wattierte Kochbücher zum Beispiel unnötig, dazu gibt es manchmal Formate, die man nur ganz schwer aufklappen und in die Küche legen kann. Das sind für mich aber zum Beispiel auch Kaufkriterien. Ich blättere wahnsinnig gerne Bücher mit mattem, dicken Papier durch und bin nicht so sehr Fan von Hochglanzseiten. Das alles könnte deswegen schon interessant sein und gehört für mich zu einer ausführlichen Rezension.
    Ich mag es auch, wenn Rezensionen durchaus subjektiv sind und man merkt, dass der Rezensent sich Mühe gibt und vielleicht auch seinen persönlichen Eindruck zu Schriftgröße, Schriftbild oder auch Covergestaltung gibt. Das mögen zwar Kleinigkeiten sein, die ein Buch aber doch ausmachen können. Schnörkelschrift mag ich nicht lesen, hingegen finde ich liebevolle Details und Zeichnungen wie zum Beispiel in den River Cottage Büchern (Blick ins Buch: River Cottage Everyday: Amazon.de: Hugh Fearnly-Whittingstall: Englische Bücher) auch total erwähnenswert.


    In euren bisherigen Rezepten gibt es ja noch nicht alles, was du hier aufgeführt hast, oder? Seitenzahl, Bindung und Preis habe ich zum Beispiel noch nicht gefunden.


    Und noch was:
    Plant ihr vielleicht die vorgestellten Bücher direkt zu Amazon zu verlinken?
    Immerhin würdet ihr durch entsprechende Ref-ID auch eine Provision dafür bekommen, wenn jemand das Buch über die Rezension direkt kauft.
    Und oft will man ja auch weitere Meinungen lesen, gucken ob es das Buch vielleicht gebraucht günstiger gibt usw., deswegen finde ich die direkte Verlinkung schon recht praktisch.
    Viele Grüße,
    Maja


    moey's kitchen foodblog

  18. #18
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Autor und Herausgeber: Ist Herausgeber dann nicht der Verlag?
    Nein, es kann auch Personen geben, die Sammlungen herausgeben. Als Beispiel fällt mir nur das ein: Amazon.com: The Essential New York Times Cookbook: Classic Recipes for a New Century (9780393061031): Amanda Hesser: Books Die Rezepte stammen aus 150 Jahren New York Times Geschichte, wurden aber von Amanda Hesser zusammengetragen. Würde das Buch in Deutschland erscheinen, würde deswegen vermutlich "Hrsg." davor stehen. Kommt bei Kochbüchern aber vermutlich nicht so häufig vor wie bei Geschichten.
    Würde ich für den Anfang vielleicht eher weglassen. Sobald wir das Feld bei einem Kochbuch benötigen können wir es aber zufügen.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Wenn die Buchpreisbindung aufgehoben wurde, dann schon. Die Verlage melden das dann entsprechend, wenn die Bücher "verramscht" werden. Das hier mal als Beispiel: Dolci - günstig Restposten bei Jokers bestellen Und das Alter spielt dabei nicht unbedingt eine Rolle, das Buch ist gerade mal 4 Jahre alt
    Amerikanische und englische Bücher (ISBN beginnt mit 978-0 und 978-1) unterliegen allerdings nicht der Buchpreisbindung. Alles, was in Deutschland und Österreich deutschsprachig verlegt wird (ISBN 978-3) unterliegt aber der Buchpreisbindung.
    Boah! Jede Menge Fachwissen. Dann würde ich den Preis einfach weglassen. Sieht man dann ja eh, wenn man zu Amazon geht, um das Buch zu kaufen.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Finde ich auch wichtig, da man Unterschiede in verschiedenen Ausgaben teilweise nur über die ISBN rausfinden kann. Die ISBN10 ist übrigens veraltet und war nur bis 2007 aufgedruckt. Heute benutzt man nur noch die ISBN13, die sich allerdings nur durch das Präfix 978 und die letzte Ziffer (Prüfziffer) unterscheidet.
    Wenn würde ich die ISBN10 eher rausschmeißen, weil da eher die Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Buch nicht mehr aufgelegt wird oder vergriffen ist. Nachauflagen bekommen auch automatisch die ISBN13.
    Aber es schadet auch nicht beide drin zu haben.
    Lassen wir einfach beide ISBN drin. Es wird dann entweder eine oder zwei ISBNs in der Rezension ausgegeben.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Ich würde eine Wertung und einen Erfahrungsbericht vom Nachkochen aber auch eher in der Rezension erwarten.
    Sehe ich auch so und würde ich den Rezensionen gerne zufügen. Kann ja im Freitext bei "Kochbuchtest" stehen.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Da sind mir auch ein paar Sachen aufgefallen. Auch in der Formatierung.
    Hier zum Beispiel ist "Selbst gekocht – Der Kochbuchtest" nicht hervorgehoben und geht im Text unter
    Ich schaue mir gleich mal die bisherigen Rezensionen an und überprüfe, ob sie alle richtig in der Software eingetragen sind.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Was ich mich noch frage:
    Schreibt ihr noch irgendwo dazu, dass die Rezepte nicht 1:1 aus dem Buch abgeschrieben werden sollen?
    Ich würde erwarten, dass zumindest die Beschreibung von jedem mit eigenen Worten (und eben vielleicht auch mit eigenen Erfahrungen?) wiedergegeben werden sollte.
    Das Rezept an sich ist ja nicht geschützt, aber wenn ich fröhlich jede Formulierung bei GU abschreibe, werden die vermutlich doch etwas böse
    Inwiefern darf der eigene Stil in ein solches Rezept einfließen, bzw. inwiefern die Erfahrung vom Nachkochen, wenn z.B. Mengenangaben nicht stimmen oder ungenau sind?
    Darf man quasi eine Verbesserung oder eben Modifizierung des ursprünglichen Rezepts bei der Hüttenhilfe einreichen?
    Auf keinen Fall dürfen die Rezepte 1:1 aus dem Buch abgeschrieben werden, sondern selber formuliert sein. Ich finde der eigene Stil sollte unbedingt einfließen. Wenn man die Rezepte anpasst, sollte das irgendwo erwähnt sein was man verändert hat und warum: Liegt es daran, dass das Rezept sonst nicht funktioniert hätte, oder einfach nur am eigenen Geschmack?
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  19. #19
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Ich finde diesen "Auszug aus den Rezepten" ehrlichgesagt auch eher überflüssig und würde stattdessen die Anzahl der Rezepte mit in die Rezension einfließen lassen.
    Finde ich gut und kläre ich mit Alin ab.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Was mir bisher auch noch in den Rezensionen fehlt ist eine Einschätzung über die Form des Buches.
    Aber vielleicht ist das auch too much.
    Kann im Freitext stehen, wenn es jemand zufügen oder erwähnen möchte. Ist aber meines Erachtens kein Muss.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Ich mag es auch, wenn Rezensionen durchaus subjektiv sind und man merkt, dass der Rezensent sich Mühe gibt und vielleicht auch seinen persönlichen Eindruck zu Schriftgröße, Schriftbild oder auch Covergestaltung gibt. Das mögen zwar Kleinigkeiten sein, die ein Buch aber doch ausmachen können. Schnörkelschrift mag ich nicht lesen, hingegen finde ich liebevolle Details und Zeichnungen wie zum Beispiel in den River Cottage Büchern (Blick ins Buch: River Cottage Everyday: Amazon.de: Hugh Fearnly-Whittingstall: Englische Bücher) auch total erwähnenswert.
    Hier wird vermutlich jeder Rezensent etwas anders vorgehen. Ich finde es auch erwähnenswert. Gut ist ja, dass man solche Punkte auch immer noch per Kommentar nachschieben kann.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    In euren bisherigen Rezepten gibt es ja noch nicht alles, was du hier aufgeführt hast, oder? Seitenzahl, Bindung und Preis habe ich zum Beispiel noch nicht gefunden.
    Es wird noch nicht alles ausgegeben - Ist ja noch Beta-Phase ;) Und die Infos werden auch nur ausgegeben, wenn sie eingetragen worden sind.

    Zitat Zitat von moey Beitrag anzeigen
    Plant ihr vielleicht die vorgestellten Bücher direkt zu Amazon zu verlinken?
    Immerhin würdet ihr durch entsprechende Ref-ID auch eine Provision dafür bekommen, wenn jemand das Buch über die Rezension direkt kauft.
    Kommt auf jeden Fall mit rein.
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  20. #20
    Moderator Avatar von reega
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    1.511
    Noch eine Kleinigkeit zur Darstellung der Titel auf der Übersichtsseite: Bis auf das oberste Kochbuch (Küche totalitär) sind die anderen Cover quadratisch angezeit, so dass eigentlich immer ein Stück fehlt. Das würde ich ggf. noch ändern, sieht dann einfach besser aus..

  21. #21
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Zitat Zitat von reega Beitrag anzeigen
    Noch eine Kleinigkeit zur Darstellung der Titel auf der Übersichtsseite: Bis auf das oberste Kochbuch (Küche totalitär) sind die anderen Cover quadratisch angezeit, so dass eigentlich immer ein Stück fehlt. Das würde ich ggf. noch ändern, sieht dann einfach besser aus..
    Ist mir auch schon aufgefallen, aber Alin sagt, dass es sich nicht so einfach ändern lässt. Ist auf jeden Fall auf unserer Liste, aber noch keine Ahnung, wann wir das umsetzen.
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  22. #22
    Moderator Avatar von reega
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    1.511
    Zitat Zitat von Sebastian Beitrag anzeigen
    Ist mir auch schon aufgefallen, aber Alin sagt, dass es sich nicht so einfach ändern lässt. Ist auf jeden Fall auf unserer Liste, aber noch keine Ahnung, wann wir das umsetzen.
    Ich vermute mal, dass man das eigentlich rechteckige Foto in eine quadratische Vorlage einfügen müsste und das wiederum als Bild einfügen muss. Kann das sein?

    Weil dann müssten wir ja auch beim "Coverfoto", das für diesen Zweck verwendet wird, darauf achten, dass es ein quadratisches Foto sein muss... Richtig?

  23. #23
    Moderator Avatar von reega
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    1.511
    ... und wir machen am Schluss schon nochmal ne Zusammenfassung der ganzen Anforderungen, wie sie dann beschlossen und verkündet wurden, oder? Büüüüddddeeee? Ich kann mir das nicht alles merken. *schäm*

  24. #24
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Zitat Zitat von reega Beitrag anzeigen
    Weil dann müssten wir ja auch beim "Coverfoto", das für diesen Zweck verwendet wird, darauf achten, dass es ein quadratisches Foto sein muss... Richtig?
    Das Foto muss nicht quadratisch sein. Es muss das gesamte Cover des Buches darauf sein und die Breite des Fotos sollte 960px haben.

    Zitat Zitat von reega Beitrag anzeigen
    ... und wir machen am Schluss schon nochmal ne Zusammenfassung der ganzen Anforderungen, wie sie dann beschlossen und verkündet wurden, oder? Büüüüddddeeee? Ich kann mir das nicht alles merken. *schäm*
    Zusammenfassung kommt auf jeden Fall. Ich werde ein schönes .doc vorbereiten, wo man dann auch gleich die Rezension reinschreiben kann. ;)
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

  25. #25
    Administrator Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    399
    Und hier einmal die Zusammenfassung dieses Threads:

    Bestandteile einer Kochbuchrezension:

    Cover des Buches in 960px Breite
    Buchtitel
    Untertitel
    Bewertung: 1-5 Hütten (Eventuell könnten wir hier noch definieren, was 1 Hütte bedeutet und was 5 Hütten bedeuten.)
    Einleitungssatz (Nicht mehr als 30 Wörter)
    ISBN10
    ISBN13
    Erstveröffentlichung
    Bindung (Freitext)
    Seitenzahl
    Autor
    Verlag
    Eigentliche Rezension (Freitext und jede Menge Platz für die eigene Rezension)
    Anzahl der Rezepte
    Kochbuchtest (Hier kann man auf die nachgekochten Rezepte, Einkauf der Zutaten, usw. eingehen)
    Kochbuchfazit (Fazit und Zusammenfassung)

    Optional:
    Illustrator:
    Übersetzer:
    Fotograf:
    Leseprobe:
    Buchtrailer:
    Website:
    Herausgeber:
    Originaltitel:
    Originalverlag

    Das hier lassen wir weg:
    UVP
    Schwierigkeitsgrad: Anfänger / Fortgeschrittene / Profis
    Kaufempfehlung: Ja/Nein (Wenn es ein unglaublich gutes Kochbuch ist, kann man eine Kaufempfehlung aussprechen)
    Außergewöhnliche Fotos: Ja/Nein
    Auszug aus der Rezepteliste




    Wenn das so in eurem Sinne ist, kann Alin die Software in der nächsten Woche entsprechend anpassen und ich kümmere mich um eine Vorlage in Word.
    moey likes this.
    huettenhilfe.de - Das leben schmeckt köstlich!

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte